Volle Fahrt voraus in Richtung Zukunft

Titelbild Anprägung 10 Euro an Land

Volle Fahrt voraus in Richtung Zukunft

Wieder einmal war es soweit: Die prachtvollen Tore der Karlsruher Münzprägestätte öffneten sich für ausgewählte Gäste aus Politik und Finanzwelt. Anlass war die Anprägung der neuen 10-Euro-Polymermünze „An Land“ als zweite Ausgabe der dreiteiligen Serie „Luft bewegt“, die sich windbetriebenen Bewegungsformen widmet.

Nachdem vor knapp einem Jahr die erste Ausgabe der Serie präsentiert wurde, konnten die Besucher nun kaum erwarten, einen Blick auf das zweite Motiv zu erhaschen. Es zeigt einen dynamischen Strandsegler, der sich elegant über einen Küstenstreifen bewegt. „Man kann die Dynamik und Geschwindigkeit des Seglers förmlich spüren“, beschreibt Finanzstaatssekretärin Gisela Splett ihren Eindruck. Sie selbst trat an die Prägepressen, um die Sammlermünzen in Stempel- und Spiegelglanzqualität eigenhändig zu prägen. „Solche Anprägungen sind für mich außergewöhnliche Termine, die ich immer wieder gerne wahrnehme.“ Besonders hob sie die inhaltliche Bedeutsamkeit der Serie hervor: Nachhaltige Mobilität sei ein Thema, das sowohl die Politik als auch die Bevölkerung bewege. Umso bereichernder, dass solche gesellschaftlich relevanten Themen vermehrt auch in der Münzwelt Anklang finden.

Anprägung 10 Euro an Land Markus Floeth
Markus Floeth, Leiter Nationales Analyszentrum für Münzen Deutsche Bundesbank Mainz

Die Polymertechnologie: Ein Meilenstein der Münzgeschichte

Im Rahmen der Münzserie wird die innovative Polymertechnologie erstmals in Form einer 10-Euro-Münze umgesetzt. Der integrierte Polymerring ermöglicht eine weltweit einzigartige Fälschungssicherheit und wird von Experten nicht selten als Meilenstein der Münzgeschichte bezeichnet. Auch Markus Floeth, Leiter des Nationalen Analysezentrums für Münzen der Deutschen Bundesbank, teilt diese Einschätzung:

„Die Technologie ist ein absolutes Highlight und momentan die mit Abstand vielversprechendste Entwicklung im Münzbereich.“

Passend zum Serientitel „Luft bewegt“ werden die Münzmotive wirkungsvoll durch einen farblosen, durchscheinenden Polymerring umrahmt, der die Leichtigkeit der dargestellten Fortbewegungsformen verdeutlicht. Für einen weiteren Wow-Effekt sorgen die eingesetzten Metallfarben der neuen Ausgabe: Der silberne Münzkern wird von einem Außenring aus Rotbronze umgeben. „Solche Innovationen braucht die Münzwelt“, meint auch Dr. Matthias Ohm, Numismatiker und Leiter des Münzkabinetts im Landesmuseum Württemberg. Er bot den Besuchern einen spannenden Einblick in die Geschichte der Münzgestaltung und zeigte sich beeindruckt von der Präzision moderner Prägetechniken: „Mich fasziniert der technische Fortschritt in der Münzwelt. Betrachtet man mittelalterliche Prägewerkzeuge, die wir im Museum ausstellen, kann man kaum glauben, was heute möglich ist.“

Anprägung 10 Euro an Land Rohlinge Fügen
Staatssekretärin Gisela Splett
Anprägung 10 Euro an Land Stempelglanz
Dr. Peter Huber, Münzleiter Staatliche Münzen Baden-Württemberg; Staatssekretärin Gisela Splett
Anprägung 10 Euro an Land
Dr. Matthias Ohm, Leiter Münzkabinett Landesmuseum Württemberg

Mit Leidenschaft und Ideenreichtum die Zukunft gestalten

Ein solcher Fortschritt ist nur durch das besondere Engagement und die Innovationskraft einiger Branchenvertreter möglich. Albert Beck, Gründer und Präsident der World Money Fair, gilt dabei als Wegbereiter und aktiver Gestalter der Numismatik. Als Ehrengast war er für die Anprägung aus Basel angereist und zeigte sich begeistert von den aktuellen Entwicklungen: „Ich bin stolz, auf mein Lebenswerk zurückzublicken. Genauso stolz bin ich aber auch auf meine jüngeren Kollegen, die voller Leidenschaft und Ideenreichtum die Branche vorantreiben.“ Nichts sei wichtiger, als wissbegierig zu bleiben und sich nie zufrieden zu geben – denn nur so können wir erfolgreich die (Münz-)Welt von morgen gestalten.

 

 

 

von Silke Molling